Overcoming barriers for the BIPV diffusion at urban and building scale

Corti, Paolo and Bonomo, Pierluigi and Zanetti, Isa and Polo Lopez, Cristina Silvia and Frontini, Francesco (2018) Overcoming barriers for the BIPV diffusion at urban and building scale. UNSPECIFIED. In: Status-Seminar «Forschen für den Bau im Kontext von Energie und Umwelt»20ème Séminaire – Etat de la recherche, 6/7 Septembre, Zürich (Switzerland). (Unpublished)

[img] Text
Paolo Corti_Overcoming barriers for the BIPV diffusion at urban and building scale_Brenet 2018.pdf - Submitted Version
Restricted to Repository staff only

Download (553kB) | Request a copy
Official Website: http://www.brenet.ch/

Abstract

Despite the role of Building Integrated Photovoltaics (BIPV) to the energy balance of buildings is increasingly recognized, the perception of barriers and constraints still hamper its diffusion of installations in the built environment. Since conventional PV is typically installed in optimal conditions, some limitations especially in existing urban areas (shading, non-optimal orientation, etc.) are still seen as a “no go” rather than as boundary conditions, which can be optimized through design and technical solutions. Such restrains include architectural, typological and construction aspects, both at urban and building level, along with economic/financial and legislative/normative issues. This paper will provide architects and planners with the definition of some current main constraints concerning PV integration at urban and building level and it will propose practical approaches (both technical and design) as reference to overcome these obstacles, contributing in a further step for a significant diffusion of BIPV in the built environment. Obwohl die Rolle der gebäudeintegrierten Photovoltaik (BIPV) für die Energiebilanz von Gebäuden zunehmend anerkannt wird, hindert die Wahrnehmung von Barrieren und Einschränkungen immer noch eine Verbreitung deren Installation in der bebauten Umwelt. Da konventionelle PV-Anlagen in optimalen Verhältnissen eingesetzt werden, werden einige Begrenzungen, besonders in vorhandenen städtischen Gebieten, immer noch als “no go” für BiIPV betrachtet (Sonnenschutz, nicht optimale Orientierung, usw.) und nicht als Randbedingungen verstanden, die durch Design und technische Lösungen optimiert werden können. Diese Hemmnisse beinhalten architektonische, typologische und konstruktive Aspekte, sowohl auf städtischer und gebäudebezogener Ebene, und weisen auf wirtschaftliche/finanzielle und legislative/normative Problematiken hin. Dieser Artikel zeigt Architekten und Planern die Definition der wichtigsten Problematiken für die PV-Integration auf städtischer und gebäudebezogener Ebene auf. Dazu werden praktische technische und gestalterische Beispiele gezeigt, um diese Hindernisse zu überwinden und um in einem weiteren Schritt für eine signifikante Verbreitung der BIPV in der bebauten Umwelt beizutragen.

Actions (login required)

View Item View Item